Yalpo.de

Angelurlaub in Skandinavien

Skandinavien mit Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark sowie Island gehört zu den beliebtesten Angelregionen weltweit. Die eindrucksvolle Naturlandschaft mit der Nord- und Ostsee, idyllisch gelegene Gewässer, den tiefen Fjorden und den vielen kleinen Inseln ist ein wahres Paradies für Angler. Ob die Angelreise nach Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark oder Island geht, in Nordeuropa kann man einen entspannten Urlaub in herrlicher Natur verbringen, der Fischreichtum in den Gewässern macht den Angelurlaub in Skandinavien zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Angelurlaub in Schweden

Das Angeln in Schweden hat viele Facetten und bietet ausreichend Abwechslung. Die Regionen in Südschweden wie Småland, Skåne, Blekinge und Halland erfreuen sich bei Anglern einer besonders großen Beliebtheit. Viele kleine, idyllisch gelegene Seen mit Hecht, Zander und Barsch sowie anderen Friedfischarten versprechen einen reichhaltigen Fang. Lohnenswerte Ziele für einen Angelurlaub in Schweden sind dabei die beiden größten Seen des Landes, der Vänern und Vättern. Alternativen sind der Ruskensee, Vrigstadsån, Kalvsjön, Skärsjön und der Bolmen. Außerordentlich beliebt und eine besondere Herausforderung ist das Lachsfischen. Ebenso wie in Norwegen ist das Lachsangeln in Schweden etwas ganz besonderes. Die Flüsse Mörrumsån und Emån stellen ein großes Vorkommen an Lachs. Harasjömåla, Tiveden und Hökensås sind in dieser Hinsicht auch interessante Angelgebiete und geeignete Ziele für eine Angelreise nach Schweden. Etwas abenteuerlicher mutet das Meeresangeln an. Die Küste im Süden Schwedens mit der Hanöbucht, den Schären vor Oskarshamn und Simrishamn ist die Heimat der Meeresforelle, die gerne als Fang auf einer Skandinavienreise präsentiert wird. Kabeljau, Makrele und Hornhecht finden sich aber ebeso häufig an der Angel wieder. Bevorzugte Methoden sind dabei das Angeln mit der Spinnrute, der Fliegenrute oder dem Blinker.

Je weiter man in den Norden gelangt, um so mehr verändert sich mit den klimatischen Bedingungen auch der Fischbestand. In den oftmals sehr einsamen Seen sind vor allem Hecht, Barsch, Rotforelle und Karpfen sowie Bachforelle, Äsche und Zander zu Hause.

Wichtige Informationen zum Urlaub in Schweden: Anreise, Lizenzen und Unterkunft

Die Überfahrt von Deutschland nach Schweden erfolgt zumeist mit dem eigenen Auto auf einer der zahlreichen Fährverbindungen. Von Rostock, Kiel oder Sassnitz steuern die Schiffe den Süden (Trelleborg) oder Westen des Landes (Helsingborg) an. Hat man sich im Vorfeld der Reise auf ein Angelgebiet festgelegt, ist das Ferienhaus die beste Übernachtungsmöglichkeit. Ist man alternativ mit dem Zelt und dem Wohnmobil unterwegs, gibt ausreichend Möglichkeiten fürs Campen. Zudem gilt in hier das Jedermannsrecht (Allemansrätten), das auch das Übernachten in freier Natur erlaubt. In den größten Seen Schweden ist das Angeln kostenfrei, allerdings sollte man die Schonfristen einhalten. An kleineren Gewässern ist eine Angellizenz notwendig, die man an Tankstellen, Zeitungsläden und Touristeninformationen für geringe Gebühren erwerben kann.

 

 

Angelurlaub in Norwegen

Kein anderes Land verbindet Angeln und Urlaub in Skandinavien so sehr miteinander wie Norwegen. Die eindrucksvolle Küstenlandschaft mit ihren Fjorden, die Gebirgsseen und zahlreichen Flussläufe sind die Heimat von mehr als 180 Fischarten. Besonders populär ist das Küsten- und Hochseeangeln, bei dem selbst Hobbyangler Dorsche mit einem unglaublichen Gewicht aus dem Wasser ziehen. In Nordnorwegen auf den Lofoten werden deshalb alljährlich die Weltmeisterschaften im Dorschangeln (Sportfischen) ausgerichtet. Der schwarz-silberne Seelachs (Köhler), der Schellfisch, der wohlschmeckende Seeteufel und vor allem der Heilbutt sind in den Gewässern zu Hause. Die besten Fanggebiete für das Meeresangeln sind im Süden die Region um Kristiansand sowie die Inseln Hitra und Frøya. Die Küstenlandschaft Trøndelags, die Region Molde und Romsdal mit dem Austefjord sowie im Winter die Küsten von Finnmark und Troms garantieren einen reichhaltigen Fang. Allerdings kann fast jeder Fjord als Ziel anvisiert werden, da das Fischvorkommen einfach riesig ist. Mit der passenden Ausrüstung kann man gar nicht mit leeren Booten nach Hause fahren.

Das Süßwasserangeln ist zeitlich begrenzt. Meistens zwischen Mai und Oktober sind Bergseen und Gebirgsbäche hervorragende Angelgebiete. Bachforellen, Äsche, Renke und Saibling sowie der Hecht sind hier vorwiegend zu finden. Als besten Angelmethoden haben sich dabei das Fliegen- und Spinnfischen erwiesen. Der Fluss Hemsila im Tal Hemsedal, der Glomma, die Region Gjøvik und Mjøsa-See, der größte des Landes, sind empfehlenswerte Zielgebiete.

Lachsangeln in Norwegen ist für viele Angler der Grund für einen Urlaub in Skandinavien. Nicht selten werden in der Saison von Ende Juni bis Anfang September Lachse mit einem Gewicht von neun Kilogramm und in manchen Ausnahmen sogar mehr gefangen. Dank der strikten tages- und jahreszeitliche Fangquoten für Berufsfischer können Hobbyangler in den vergangenen Jahren deutlich Anstiege beim Lachsangeln verzeichnen. Neben dem Fluss Alta sind vor allem Namsen, Gaula, Surna, Stryn, Flåm, Suldal, Lakselv, Beiar, Stjørdal und Verdal die bevorzugten Angelreviere für Lachsangler.

Reisetipps für Norwegen

Aufgrund der Größe des Landes sollte man sich schon im Vorfeld der Reise auf ein genaues Ziel festlegen und sich dort ein Ferienhaus mieten. Diese werden oftmals schon mit Booten angeboten, ansonsten gibt es fast in jedem Fischerdorf eine Bootsvermietung. Die Anreise erfolgt meist per Fährüberfahrt nach Kristansand, Oslo oder Bergen. Von dort aus muss man aber teilweise lange Anfahrten zu den jeweiligen Angelgebieten in Kauf nehmen. Wer nach Nordnorwegen reisen möchte, dem sei ein Flug ans Herz gelegt, wenn er nicht den halben Urlaub mit dem Auto unterwegs sein möchte. Hohe Benzinpreise und Mautkosten belasten das Budget. Für das Süßwasserangeln gelten besondere Vorschriften, denn hier müssen örtliche Angellizenzen erworben werden. Diese erhält man in Tankstellen, Zeitungskiosken und Touristeninformationen. Achten sollte man auf jeden Fall auf die Schonzeiten, weil bei Missachtung drastische Strafen drohen. Wer mit dem Wohnmobil und Zelt unterwegs ist - hier gilt auch wieder das Jedermannsrecht.

 

Angeln in Finnland

Ein Angelurlaub in Skandinavien kann auch nach Finnland führen. Das Land der tausend Seen ist gerade prädestiniert für Angler. Aufgrund der Küstenbeschaffenheit mit zahlreichen vorgelagerten Inseln ist das Meeresangeln in Finnland besonders populär. Die Inselgruppen vor Porvoo und Pernaja sowie der Hauptstadt Helsinki sind beliebte Anlaufpunkte. Dorsch, Meeresforellen, Lachs, Hechte, Barsch und Zander sind die häufigsten Fischarten, die hier vertreten sind. Bei einer Angelreise nach Finnland bevorzugen die meisten Urlauber allerdings die Binnenseen als Fanggebiete. In den Provinzen Tampere und Häme sind es vor allem neben den bereits erwähnten Fischarten Bachforellen und Weißfische wie Brassen, Aland und Rapfen, die geangelt werden können. Besonders fischreich sind jedoch die Flüsse des Landes mit einem großen Lachbestand. Mit dem Spinn- und Fliegenfischen ist man am Tenojoki in Lappland und Simojoki in Nordfinnland sowie dem Kymiyyoki im Süden besonders erfolgreich. Die Forellen-Flüsse Oulankajoki und Kitkajoki an der Grenze zu Russland sind ebenfalls lohnenswerte Ziele. In den Wintermonaten lohnt sich das Abenteuer "Eisangeln", das man aber nur mit erfahrenen Anglern aus der Region unternehmen sollte, um möglichen Gefahren aus dem Weg zu gehen.

Mehr dazu: Angelurlaub in Finnland

Wichtige Informationen zu Finnland: Anreise, Lizenzen und Unterkunft

Bei der Reiseplanung muss man die genauen Vorschriften des Landes beachten. Grundsätzlich gelten zwei Bestimmungen. Jeder Angler im Alter zwischen 18 und 64 Jahren muss einen Nachweis über die Zahlung der staatlichen Fischereigebühr und eine gültige Angelerlaubnis mit sich führen. Der Kostenpunkt den staatlichen Angelschein liegt bei rund 13 Euro im Jahr beziehungsweise fünf Euro die Woche. Eine Ausnahme bildet das Angeln im klassischen Sinn mit Schnur, Pose und Haken. Die Fährüberfahrt nach Finnland dauert in der Regel sehr lange, weshalb für eine Reise mit dem Flugzeug entscheiden. Ferienhäuser und Campingplätze gibt es in einer großen Anzahl, vor allem Süden. Sie sind die perfekten Übernachtungsmöglichkeiten, wenn man nicht mit dem eigenen Wohnmobil unterwegs ist.

 

Angelreisen nach Island

Angeln in Skandinavien - in diesem Zusammenhang wird Island immer gerne vergessen, dabei ist die Insel aus Feuer und Eis in den Sommermonaten ein ideales Ziel. Vor allem in den Westfjorden, wo das Meer den Einflüssen des Golfstroms unterliegt, existiert ein großer Fischreichtum. Dorsch, Seelachs, Schellfische und Seewolf finden sich hier in großer Stückzahl. Auch der Bestand von Heilbutt hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erholt. Ursache hierfür ist aber der Bestandsschutz, der erlassen wurde. Im Landesinneren gibt es rund 30 Gewässer, an denen man erfolgreich sein kann. Lachs und Forelle gehören in der Zeit von Juni bis August zum sicheren Fang beim Flussangeln. Beliebte Angelreviere sind der Sog-Fluss und Hvolsa im Westen, Laxá í Dölum im Norden, Breidalsa im Osten, Grimsa im Westen und Ranga im Süden.

Tipps für Island

Wichtig ist bei der Einreise schon auf die strengen Vorschriften zu achten, denn es gelten strikte Desinfektionsbestimmungen für die Angelausrüstung. Die Reisen sollten schon aus Zeitgründen mit dem Flugzeug geplant werden, da eine Fahrt mit der Fähre mehrere Tage in Anspruch nehmen kann. Vor Ort empfiehlt sich die Anmietung eines Ortes und mit Hilfe eines Zeltes ist eine Übernachtung stets gesichert. Auf der Insel gibt es eine große Auswahl an Campingplätzen an schönen Orten wie Wasserfällen, die noch Erholung pur versprechen. Für das Angeln im Landesinneren ist der Kauf eines Angelscheins vorgeschrieben, der rund 60 Euro kostet.

 

 

Angeln in Dänemark

Skandinavienreisen müssen nicht immer in den hohen Norden führen, denn auch Dänemark ist mit rund 7.000 Küstenkilometern ein wahres Paradies für Angler. Die Nord- und Ostsee gehören schließlich zum fischreichsten Zielgebiet mit einer hohen Fangquote an Dorschen. Die Meeresforelle, Äsche, Zander, Hecht und Lachse verkörpern den Artenreichtum des Landes. Zu den beliebtesten Regionen zählt der Limfjord, der landschaftlich besonders reizvoll ist und in dessen kleinen Buchten der Erfolg fast garantiert ist. Vor den Gewässern Fünens und Seelands sowie im Öresund ist die Meeresforelle zu Hause, die im Rahmen von organisierten Angelreisen (Trollingangeln) geangelt werden kann. Wer sich besser auf das Süßwasserangeln versteht, sollte an den Flüssen Storå, Brede Å, Vidå oder Kongeå auf Jütland sein Glück versuchen. Lachse,Barsche, Rotfeder, Schleien oder Rotaugen versprechen eine gute Ausbeute. Weitere lohnenswerte Ziele sind der Furesee und der Esrum See sowie die beliebte Urlaubsinsel Bornholm. Hier wird man allerdings auf viele Mitstreiter treffen.

Reisetipps für Dänemark

Für das Fischen in Dänemark wird eine Angellizenz benötigt, in deren Besitz alle Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren sein müssen. Damit ist das Angeln in Salzgewässern vollkommen kostenlos. Für Süßwasser muss man zusätzlich eine Erlaubniskarte kaufen, die zahlreichen Angelgeschäften und Touristeninformationen erhältlich sind. Für die sogenannten Put & Take Anlagen sind keine weiteren Lizenzen notwendig. Im Gegensatz zu vielen anderen skandinavischen Ländern ist bei der Anreise nicht zwingend eine Fährüberfahrt notwendig, allerdings kann diese manchmal eine deutliche Zeitersparnis bedeuten. Für den Urlaub ist das Übernachten in einem Ferienhaus die beste Wahl. Davon existiert bei unseren Nachbarn eine große Auswahl in der Nähe eines jeden Fanggebietes. Wohnmobilreisende finden selbstverständlich eine große Vielfalt an Campingplätzen.

 

Skandinavien, das Reiseziel für Angler

Ein Angelurlaub in Skandinavien ist mit seinen reichen Fischbeständen und zahlreichen Flüssen, Seen, Fjorden und tausenden Kilometern Küste das Traumziel vieler Angler. Eine Angelreise kann entweder individuell geplant oder als Pauschalreise gebucht werden und wird sicher als großartiges Erlebnis für sehr lange Zeit Erinnerung bleiben.

 

Auch Folgendes könnte interessant für Sie sein:
Angelreisen
Angelurlaub Schweden
Angelurlaub Finnland
Lachsangeln in Norwegen
Urlaub Ostsee
Urlaub Nordsee