Gruppenreisen

Gemeinsam Reisen und die Welt entdecken

Eine Gruppenreise ist eine Reise, bei der eine größere Anzahl von Touristen sich aufmacht, fremde Städte und ferne Länder in der Gruppe zu erkunden. Bei Rundreisen, Städtereisen oder Busreisen liegt zumeist ein festgelegtes Besichtigungsprogramm zugrunde, das der Veranstalter vorab festlegt. Der Urlaub ist dadurch äußerst abwechslungsreich, auch, wenn einzelne Teilnehmer eventuell manchmal ihre persönlichen Interessen zugunsten der Reisegruppe zurücknehmen müssen. Diese Art des Reisens ist zeitlich weniger flexibel als es beispielsweise bei einer Individualreise der Fall ist. Dennoch zählen Gruppenreisen zu den erlebnisreichsten Reiseformen überhaupt. Auf einer Busreise, die nach einem festen Reiseplan erfolgt, gibt es so allerhand zu sehen. Sachkundige Reiseveranstalter sorgen dafür, dass möglichst viele Sehenswürdigkeiten in kurzer Zeit besichtigt werden können. Von einer Gruppenreise spricht man bei mindestens 15 Reisenden, die zusammen die Ferien verbringen.

 

Gruppenreisen bieten einige Vorteile:

Reisen, die man in einer großen Personengruppe unternimmt, sind zumeist wesentlich günstiger als Individualreisen. Hotels, Museen und Ausflugsziele gewähren oftmals einen Gruppentarif. Der Reiseveranstalter kümmert sich vorab um die Planung, was im Vorfeld eine enorme Zeitersparnis bedeutet. Außerdem wird die Reise von einer Reisebegleitung geführt. Sie übernimmt die Organisation und kennt sich mit Land und Leuten bestens aus. Das ist auch bei Städtereisen ein großer Vorteil, vor allem dann, wenn man möglichst viel sehen möchte. Dadurch wird die Reise in der Gruppe zu einem wahren Erlebnis mit einem besonderen Mehrwert für die Reisenden. Zudem sollte man bedenken, dass einige Sehenswürdigkeiten und Transportmittel generell ausschließlich für Großgruppen buchbar sind. Zusätzlich ist der soziale Aspekt ein echter Gewinn für die Teilnehmer, denn oft entstehen hier neue Freundschaften.

 

Welche Nachteile weisen Gruppenreisen auf?

Die zeitlichen Einschränkungen, die Gruppenreisen mit sich bringen, sind meist das größte Manko der Reiseform. Es gibt einen strikten Zeitplan, den der Reiseveranstalter vorgibt, und dieser muss zwingend eingehalten werden. Zudem findet der Urlaub mit der Reisegruppe oft nur zu ganz bestimmten Terminen statt, nach dem sich die Reisenden zu richten haben. Oftmals trifft man innerhalb der Urlaubergruppe auf Mitreisende, mit denen man nicht so recht auskommt. Persönliche Bedürfnisse sollten zugunsten der Gruppenbedürfnisse zurückgestellt werden. Länger an einem Ausflugsort zu verweilen, als es der Ablaufplan vorsieht, ist vor allem bei Busreisen nur schwer realisierbar. Selbst bei der Auswahl der Restaurants ist eine individuelle Wahl kaum zu bewerkstelligen. Zumeist isst und trinkt man in der Gaststätte in Gruppen und sitzt zusammen mit den anderen Teilnehmern an einem großen Tisch. Das ist zwar gesellig, aber für Urlaubsreisende, die gerne für sich allein oder zu zweit sein möchten, kann dies einen enormen Nachteil darstellen.

weiter zu: Busreisen
weiter zu: Städtereisen
weiter zu: Urlaub in Deutschland